Meine MPU-Vorbereitung

Nur ein einziges Mal anreisen

Kurz-Zusammenfassung:

Ohne eine intensive Vorbereitung haben Sie bei der MPU keine Chance. Das belegt die extrem hohe Durchfallrate der Ahnungslosen, die "einfach die Wahrheit sagen" wollen. Es geht aber bei der MPU nicht um die Wahrheit, sondern um die Prognose Ihres künftigen Verhaltens im Straßenverkehr. Das ist ein großer Unterschied! Ich möchte Ihnen hier mit meiner MPU-Vorbereitung eine in mehrjähriger Praxis bewährte Lösung vorstellen. Sie ist effektiv, zeitsparend und kostengünstig und Sie brauchen nur ein einziges Mal zum Präsenztag anzureisen. Alles andere geht online.

Wieviel kostet es?

Die komplette MPU-Vorbereitung, wie ich sie hier anbiete, besteht aus zwei Bausteinen. Baustein I ereldigen Sie von zu Hause aus mit schriftlichem Material, das Sie von mir erhalten. Dieser Baustein hat zwei verschiedene Preise:

Preis Baustein I für Neulinge: 290,00 €
Preis Baustein I für Wiederholer: 150,00 €

"Wiederholer" meint hier solche Kunden, die bereits einen missglückten MPU-Anlauf mit negativem Gutachten hinter sich haben. Wer mir dieses negative Gutachten zur Verfügung stellt, spart mir etwas Arbeit und bekommt deshalb bei mir einen günstigeren Preis für Baustein I.

Baustein II ist der Präsenztermin in einer Kleingruppe (maximal 3 Teilnehmer). Sie kommen dafür an einen meiner Kursorte (siehe links: Termine und Orte). Zeitlich habe ich das so organisiert, dass es in einem Umkreis von ca. 250 km normalerweise funktionieren sollte, dass Sie am selben Tag an- und rückreisen können, also keine Übernachtung nötig ist.

Festpreis Baustein II (Präsenztermin): 490,00 €

Alle Preisangaben enthalten 19 % Mehrwertsteuer.

Die beiden Bausteine ergeben zusammen eine sehr sorgfältige Vorbereitung auf die MPU. Baustein I liefert die unbedingt wichtigen Grundlagen. Ich empfehle natürlich, dass Sie auch Baustein II bei mir abolvieren. Wenn Sie sich aber die Komplettierung der Vorbereitung in Eigenarbeit zutrauen, ist auch das möglich.

Der erste Baustein

Ich halte es für sehr wichtig, dass Sie den Aufbau der MPU und dort ganz besonders des Einzelgesprächs mit dem Psychologen in allen Punkten verstehen. Das ist die Grundlage dafür, dass Sie nicht von einem Fettnäpfchen ins nächste tappen. Dafür sind keine Einzelsitzungen nötig, sondern das funktioniert sehr gut einfach online, was ich schon bisher genutzt habe.

Das Material, das Sie von mir in der Online-Vorbereitung erhalten, besteht aus einem allgemeinen Teil, der alle betrifft, und aus einem Teil mit stärker auf Ihren individuellen Fall zugeschnittenem Material.

Das Gerüst für die Begutachtung hat immer die gleiche Struktur. Am Ende des Gesprächs muss Sie der Gutachter in eine von drei Schubladen gesteckt haben. Diese Zuordnung hat ganz wesentliche Konsequenzen dafür, was Sie »liefern« müssen, damit Sie ein positives Gutachten erhalten. Manches kann durch die Art Ihres speziellen Falles bereits festgelegt sein, aber oft passiert Entscheidendes erst durch die Art der Präsentation Ihres Falles.

Lernziel

Am Ende meines ersten Bausteines wissen Sie zuverlässig, in welche Schublade Sie der Gutachter stecken wird, was daraus für Sie folgt und welches die auf Sie zugeschnittenen Fragen sind, auf die Sie ganz besonders gut vorbereitet sein sollten. Wenn Sie genug Zeit haben und selbständiges Arbeiten gewohnt sind, können Sie mit diesem Wissensstand die weitere Vorbereitung auf die MPU selbst in die Hand nehmen. Ob das für Sie in Frage kommt, wird aber auch davon abhängen, wie komplex und schwierig Ihr Fall ist.

Der zweite Baustein

Zur Vermeidung von Missverständnissen: Meine MPU-Vorbereitung ist so angelegt, dass beide Bausteine absolviert werden sollten. Sie erhalten aber in jedem Fall zwei getrennte Teilnahmebestätigungen. Auch wenn Sie nur Baustein I bei mir absolviert haben, steht in der Teilnahmebestätigung nicht drin, dass Sie die Maßnahme vorzeitig abgebrochen hätten. Ich empfehle Ihnen natürlich, dass Sie auch Baustein II besuchen, aber die Entscheidung dafür oder dagegen liegt selbstverständlich allein bei Ihnen!

Der zweite Baustein ist der wichtigste: Es handelt sich um den Präsenztag in der Kleingruppe und die anschließende Nachbearbeitung. Am Präsenztag werden die Antworten zu Ihren Fragen im Detail aufgebaut. Dafür ist es wichtig, dass wir uns gegenüber sitzen und die entscheidenden Punkte im direkten Gespräch durcharbeiten können.

Der Schwerpunkt wird darauf liegen, dass Sie die für Ihren individuellen Fall entscheidenden Zusammenhänge, die in Baustein I erarbeitet wurden, optimal darstellen können. Erst wenn das steht, sind Sie wirklich sicher fit für die MPU, dass der Gutachter an diesen Punkten nicht sofort einhaken kann und Sie ins Schleudern kommen. Wir entwickeln gemeinsam eine runde Sache, die nicht mehr angreifbar ist.

Abgeschlossen wird dieser Baustein durch die Nacharbeitung des Präsenztages. Die Nachbearbeitung erfolgt wieder online von zu Hause aus. Sie soll nur noch das, was Sie bis dahin erarbeitet haben, nochmals kurz Revue passieren lassen und sinnvoll an einem Roten Faden entlang anordnen. Damit geben Sie sich selbst deutlich mehr Sicherheit im Gespräch und finden auch nach thematischem Sprung einer Frage ohne Schwierigkeit wieder an die richtige Stelle zurück.

Kurz zusammengefasst:

Die Grundidee für meine MPU-Vorbereitung, die sich ja bereits in mehreren Jahren Einsatz sehr bewährt hat, ist erhalten geblieben. Das Rad wurde also nicht neu erfunden, aber ich will es so ausdrücken: Es ist jetzt flexibler anpassbar an Ihre speziellen Bedürfnisse. Ich bin überzeugt davon, dass Ihnen die jetzige Version insgesamt mehr Sicherheit und Stabilität geben wird. Der Aufwand ist dabei zwar etwas gestiegen, aber in einem Rahmen, der gemessen an dem, was Sie an Verbesserung erhalten, absolut Sinn macht.



[ Navigations-Menu aufrufen ]