Wer steckt hinter mpu-alarm.de?

Klaus Mangold, Diplom-Psychologe

Metzelplatz 4
72108 Rottenburg
Tel.: 0 74 72 - 27 97 490
Fax: 0 74 72 - 27 97 491
mpu-alarm@kurspool.de
UID: DE146921900

BITTE ZUR KONTAKTAUFNAHME UNBEDINGT BEACHTEN:

mpu-alarm ist eine klassische "one-man-show", also nur ich selbst ohne Sekretariat und ähnliches Personal drum herum. Das macht günstige Preise für Sie möglich, hat aber organisatorische Grenzen, die nicht beliebig ausdehnbar sind. Ich erhalte über diese Homepage oft mehr als 10 Anfragen pro Arbeitstag. Das ist inzwischen ein echtes Problem geworden.

Sie werden sicher verstehen, dass ich vor allem Telefongespräche auf ein Minimum reduzieren musste. Nutzen Sie deshalb wann immer möglich den Kontakt per Email. Überlegen Sie, was alles wichtig sein könnte, damit ich Ihnen ohne zeitraubende Rückfragen antworten kann. Mails wie "Hallo, ich muss zur MPU, was soll ich tun?" sind sicher nicht das, was ich meine, denn eine ganze Menge Antworten finden Sie schon, wenn Sie diese Homepage hier aufmerksam durcharbeiten. Wenn dann immer noch Fragen bestehen, geht die Antwort umso schneller, je konkreter Sie Ihre Frage formulieren.

Bitte haben Sie auch dafür Verständnis, dass ich nicht immer sofort antworten kann. Deshalb bitte unbedingt nicht erst im letzten Moment mailen, weil es sonst passieren kann, dass ich Ihre Anfrage erst lese, wenn Ihr Termin schon vorbei ist - und das wäre sicher nicht in Ihrem Sinn!


Über mich

Klaus MangoldMein Name ist Klaus Mangold, geboren 1955 und von Beruf Diplom-Psychologe mit Schwerpunkt Pädagogische Psychologie / Erwachsenenbildung, inzwischen aber abgewandert in den Bereich Internet und Fotografie (www.eye.de).

Und so ist alles entstanden

Ich bin kein speziell ausgebildeter Verkehrspsychologe1) und hatte ursprünglich auch gar nicht vor Beratungen anzubieten. Die Idee zum Projekt mpu-alarm entstand einfach aus der Tatsache, daß ich selber im Januar 2009 zu einer Punkte-MPU antreten musste, um meinen Führerschein behalten zu können und mir klar wurde, daß ich durch die Kombination selber Psychologe und trotzdem MPU-Betroffener anderen MPU-Kandidaten etwas bieten kann, das ich gerne weiter geben wollte. Erst das überraschend hohe Interesse an meiner Homepage und viele Anfragen aus ganz Deutschland brachten mich zum Nachdenken.

Als gleich die ersten Beratungen, zu denen ich mich durch hartnäckige Anrufe eher hatte »breit schlagen lassen« erfolgreich waren und zu bestandenen MPUs führten, fing mich die Sache zu interessieren an. Weil ich seit über 25 Jahren mit Begeisterung in der Erwachsenenbildung aktiv bin und auch Erfahrung mit der Nutzung des Internets dafür sammeln konnte, war es ein spannender Gedanke, dass sich doch auf ähnliche Art auch eine wirkungsvolle und gleichzeitig kostengünstige Vorbereitung auf die MPU entwickeln lassen müsste.

Was Sie hier jetzt sehen, ist das Ergebnis des konsequent weiter entwickelten und optimierten Grundgedankens aus Anfang 2010. Und glauben Sie mir: Es funktioniert wirklich und ist dabei wesentlich zeitsparender und weniger frustrierend als viele andere Arten der MPU-Vorbereitung.


1) Kein Verkehrspsychologe - macht das dann überhaupt Sinn? Ja, schon. Hier geht es nämlich nur um den Titel. Verkehrspsychologie darf jeder betreiben, der sich dafür kompetent fühlt. Dafür braucht man keine Approbation wie ein Arzt oder Apotheker für seine Tätigkeit. Ich darf nur nicht behaupten, dass ich nach §71 FeV anerkannter Verkehrspsychologe nach BDP bin (Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen). Das bedeutet, dass ich z.B. keine Kurse zum Punkteabbau durchführen kann. Die würden nicht anerkannt. Die Vorbereitung auf die MPU kann ich aber trotzdem ganz offiziell als Diplom-Psychologe bestätigen, und ich nehme auch regelmäßg an allen relevanten Fortbildungsveranstaltungen teil.

[ Navigations-Menu aufrufen ]